Tel: 030 - 54 37 94 07
Infoabend Erziehungsstelle als Beruf: 16.01.2018

Das Besondere der Kinder – die Erziehungsstelle als Chance

Mit Unterstützung des Leitungsteams werden die in den Erziehungsfamilien untergebrachten Kinder behutsam an ein selbstständiges und geregeltes Leben herangeführt. Die ihnen bis dahin oft nur unzureichend vermittelten sozialen Kompetenzen werden über Fürsorge, Zuneigung und Zugehörigkeit gestärkt, sodass die Kinder einen strukturierten Alltag mit konstantem Lebensraum und zuverlässigen Bezugspersonen erleben lernen. Die Herkunftsfamilien der Kinder spielen dabei eine wichtige Rolle. Sie gehören zum Bezugssystem und können bei regelmäßigen Treffen ihren Beitrag zur Entwicklung des Kindes leisten.

Die Lebensumstände der Kinder

Die in den Erziehungsstellen betreuten Kinder werden im Alter zwischen 0 und 14 Jahren bei uns aufgenommen und bleiben meist bis zur Verselbstständigung in den Erziehungsfamilien. Sie kommen aus besonderen Verhältnissen und sind oft durch traumatische Erlebnisse wie Beziehungstrennungen, emotionale und physische Mangelversorgung, Gewalterfahrungen oder Alkohol- und Drogenmissbrauch durch die Eltern in ihrer sozialen Entwicklung beeinträchtigt. Häufig haben sie bereits verschiedene Stationen der Kinder- und Jugendhilfe durchlaufen. Daher wird eine familienähnliche Unterbringung mit festen Bezugspersonen empfohlen. Die Auswahl der Kinder erfolgt nach dem gemeinsamen Einverständnis von Erzieherin, Erziehungsstellenleitung und Elternberatung.

Aussagen unserer Erziehungsstellen:
"Der kelien Kevin musste schon viel durchmachen und wurde durch viele Hände gereicht – hier bei mir kann er jetzt zum ersten mal richtig ankommen."

Ziele für die Kinder

Die Erziehungsstellen sollen die Kinder zielführend auf ein selbstständiges Leben vorbereiten. Bisherige Entwicklungsdefizite sollen aktiv ausgeräumt werden, sodass ein positives Rollen- und Selbstverständnis entwickelt werden kann. Das Ziel ist die Verbesserung von Selbsthilfepotentialen und psychosozialen Kompetenzen sowie eine positive Identitätsentwicklung des Kindes. In den Erziehungsstellen lernen die Kinder unter professioneller Erziehung Fürsorge neu kennen und wachsen gewaltfrei in einem Umfeld, dass durch Zuverlässigkeit, Zugehörigkeit und Zuneigung gekennzeichnet ist, auf.